News

Praxisnahe Hochvolt-Schulung (Stufe 2E) in Zusammenarbeit mit DEKRA

| Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Running Snail Racing Team, Hochschulkommunikation | Innovativer LernOrt (ILO)

Unter Spannung stehen, das kennt das Running Snail Racing Team vor allem vor und während der Formula Student Events. Während die Hochspannung auf der Rennstrecke für Adrenalin sorgt, bedeutet sie bei Arbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen wie dem Elektro-Rennwagen, eine andere Art von Spannung. Hierbei sind Sicherheit und das Verständnis für die komplexen Hochvolt-Systeme, die in modernen Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen, besonders wichtig. Kürzlich hatten Studierende gemeinsam mit Prof. Dr. Tobias Skubacz die Gelegenheit, an einer Hochvolt-Schulung (Stufe 2E) durch DEKRA, ein Innovativer LernOrt (ILO) der OTH Amberg-Weiden, teilzunehmen.

Christoph Trieba (2.v.r.) schulte die Studierenden für Arbeiten an Hochvolt-Systemen.

Normaler Weise finden diese Schulungen beim DEKRA selbst statt. Aber aufgrund der ILO-Partnerschaft ist Christoph Trieba von DEKRA an die OTH Amberg-Weiden nach Amberg gekommen und hat mit viel Know-how durch die Welt der Hochvolt-Systeme geführt. Dabei fand die Schulung nicht im Hörsaal statt, sondern direkt an dem aktuellen Elektro-Rennwagen des Running Snail Racing Teams und an einem Serienfahrzeug. Diese Praxisorientierung ermöglichte den Teilnehmern, nicht nur theoretisches Wissen zu erlangen, sondern es direkt an konkreten Beispielen anzuwenden.
Die Schulungsteilnehmer können nun stolz den Titel „Fachkundige Person für Arbeiten an HV-Systemen“ tragen und sind bestens gerüstet für die Herausforderungen im Umgang mit Hochvolt-Technologien.